BMW Motorrad Days
BMW Motorrad Days 2012

Völlig aus dem Häuschen

Rollerfahrer müssen ihre Fahrzeuge nicht mehr hinter dem Hausberg in Garmisch-Partenkirchen verstecken, wenn sie die BMW Motorrad Days besuchen. Auf dem diesjährigen Festival konnten die neuen BMW-Roller bereits vor dem Verkaufsstart Probe gefahren werden.

„Ich fahre schon das zweite Mal den Roller”, erzählt Michael, ein Mittfünfziger, der aus der Nähe von Würzburg zu den BMW Motorrad Days 2012 gekommen ist, als wir in der Schlange für die Anmeldung zu den Probefahrten stehen. „Das Teil macht richtig Spaß.” Schon am Samstag Vormittag waren alle Termine für die 90-minütigen Probefahrten mit dem C 600 Sport und dem C 650 GT ausgebucht. Das Thema Roller spielte auf den zurückliegenden elf BMW Motorrad-Tagen eher eine untergeordnete Rolle – bis auf ein paar Neugierige, die mit ihrer Vespa oder ihrem Burgman mal vorbeischauten. Aber diesmal, bei der 12. Austragung des Treffens, genossen die neuen Maxis fast mehr Aufmerksamkeit als die als Weltpremiere gefeierten neuen Motorräder F 700 GS und F 800 GS.

Gerade weil der offizielle Verkaufsstart erst für den 21. Juli angesetzt war, interessierten sich viele der 35000 Besucher für die beiden neuartigen Automatik-Zweiräder im BMW-Modellprogramm. Selbst eingefleischte GS-Fahrer ließen sich von den Service-Kräften die ausgestellten Roller bis ins Detail erklären. Fast schon ehrfürchtig nahmen sie zur Kenntnis, was die beiden Roller so alles können, was das eigene Bike nicht bieten kann. Vor allem die automatische Feststellbremse im Seitenständer fand Interesse. Auch die Lösung zur Erweiterung des Stauraums beim C 600 Sport bereitete staunende Gesichter. Die Möglichkeit zur Sitzprobe wurde weidlich genutzt und fast immer sah man in anerkennende Gesichter. Viele kamen nämlich zum ersten Mal in Kontakt mit einem Maxi-Scooter und waren dann doch überrascht von Ergonomie und Platzangebot.

Fotostrecke BMW Motorrad Days 2012

Probefahrt

Bild 1 von 4

Die Probefahrten waren schnell ausgebucht, das Interesse an den neuen Rollern auch bei eingefleischten BMW-Bikern riesengroß.

„Und schalten muss ich auch nicht mehr?”, fragte Thomas, aus dem Ruhrgebiet angereist und noch nie auf einem Roller gesessen, seinen Tourguide fast ungläubig, als der den Teilnehmern an der Probefahrt erst einmal die Besonderheiten eines Rollers beim Starten und Gas geben erläuterte. Auch das auf Knopfdruck funktionierende Tagfahrlicht löste anerkennendes Kopfnicken aus, genauso wie die Möglichkeit, die Windschutzscheibe individuell verstellen zu können.

Die nächsten 90 Minuten auf dem Weg durchs Leutaschtal merkte man den Probefahrern ihren Spaß an dem neuen Gefährt an. Vor allem die Leistungsfähigkeit rief Begeisterung hervor. „Mensch, ich habe sogar Motorradfahrer überholt”, erklärte Thomas triumphierend, nachdem er seinen C 600 Sport wieder abgestellt hatte. Er war völlig aus dem Häuschen über den Antritt des Rollers. Und Gudrun, die auf dem Sozius Platz genommen hatte, fragte den Tourguide völlig entgeistert: „Hat der Roller Sitzheizung? Das ist ja richtig kuschelig da hinten drauf.” So überzeugt man Entscheidungsträger davon, welches Fahrzeug demnächst angeschafft wird. Mal schauen, wie viele Teilnehmer im nächsten Jahr schon mit dem eigenen BMW-Roller zu den 13. BMW Motorrad (und Roller) Days nach Garmisch-Partenkirchen anreisen werden.

N.M.

Sym Motor