Emco Novum 77
Emco Novum 77

Schneller stromern

Ohne Schonung durch zurückhaltendes Gasgeben oder Windschutzsuche hinter vorausfahrenden LKW schafft der Novum eine beachtliche Reichweite von 78 Kilometern. Dabei kündet auf den letzten zwanzig Kilometern eine langsam zurückgehende Höchstgeschwindigkeit von echten 82 auf etwa 70 km/h von der nachlassenden Batteriekapazität, während die ungenaue Anzeige für den Ladezustand je nach Gasgriffstellung zwischen leer und halbvoll pendelt. Über die variable Steuerelektronik lässt sich der Grad der Rekuperation, also der Energierückgewinnung, variieren – Emco-Vertragshändler verfügen über die entsprechenden Eingriffsmöglichkeiten. Bei unserem Novum 77 war eine Rückgewinn-Leistung von 22 Prozent eingestellt, wodurch der e-Scoot im Schiebebetrieb sehr reibungsarm und praktisch ohne Motorbremsmoment lief.

Mit seinem großzügigen Platzangebot bringt er nahezu jeden menschenwürdig unter, allein das Trittbrett könnte noch tiefer angebracht sein. Schon mittellange Touren entlarven das Polster der schmalen Sitzbank als zu weich, die Sitzhöcker des Fahrers vermelden dies nachdrücklich an die Befehlszentrale. Dagegen genügt der Federungskomfort durchaus gehobenen Ansprüchen.

Als williger Partner fürs Kurvenrevier präsentiert sich der mit 130 Kilo durchaus leichte Emco (zum Vergleich: der Novum- Fuffi mit Blei-Gel-Batterie wiegt 144 Kilo): Richtungsbefehle setzt er exakt um und hält die eingeschlagene Linie – jedenfalls solange er unter Zug gehalten wird; in der Kurve vom oder ans Gas geben verdirbt die Linie durch den bereits erwähnten Lastwechselschlag. Ein positiver Ruck fährt dagegen beim Bremsen durchs Fahrwerk: Knackig und gut dosierbar stoppt der mit Stahlflexleitungen und 220er-Bremsscheiben vorn und hinten bewehrte Stromer.

Praxisgerecht fällt das Staufach aus, in dem sich ein Helm locker unterbringen lässt. Bei längeren Fahrten belegt jedoch das externe Ladegerät diesen Platz, so dass lediglich zwei kleine Fächlein im Bug notwendige Utensilien aufnehmen können. Ein Topcase empfiehlt sich also. Insgesamt ist der große Emco Novum 77 also ein durchaus tauglicher E-Leichtkraftroller, mit 5599 Euro aber alles andere als billig – was man von der Detailverarbeitung wie beispielsweise den Plastikblenden in der Lenkerverkleidung nicht immer behaupten kann.

Thilo Kozik

1 Gedanke zu „Schneller stromern

  1. Habe den Elektroroller gefahren und getestet. Tolle Fahreingenschaften. Gutes handling macht spass den Emco zu fahren

Kommentare sind geschlossen.