BMW

Fotostrecke

Mit dem BMW C 650 GT in den Dolomiten

Dolomiti Super-Scoot

Die erste Skepsis verfliegt sogleich, als es ans Packen geht. Ausgestattet mit Topcase, Mitteltunnel-Bag und jeder Menge Stauraum unter der gestuften Sitzbank muss ich mich bei der Klamottenauswahl nicht einschränken, es dürfen sogar ein Paar Socken mehr sein und die dicken Handschuhe finden auch noch Platz – man weiß ja nie. Die Ausstattung an dem GT ist perfekt: Sitzheizung für Fahrer und Sozia, Griffheizung, elektrisch verstellbares Windschild, in den Seitenständer integrierte Feststellbremse, Tagfahrlicht, Reifendruckkontrolle, Navigationsgerät. Um einen so ausgestatteten C 650 GT zu fahren, muss man allerdings kräftig in die Tasche greifen. Schnell summiert sich das Sonderaussatttungsprogramm auf ein Sümmchen nahe an 14000 Euro. Da tröstet das serienmäßige ABS und die hochwertige Verarbeitung des Rollers nur wenig über den hohen Anschaffungspreis hinweg.

Aber denken wir nicht immer ans Geld – sagt zumindest mein Banker – sondern erst einmal an mein Ziel, die Dolomiten. Wo kann man einem Tourer besser auf den Zahn fühlen, als in dieser Alpenregion mit zahlreichen Pässen, kurvenreichen Bergstraßen und steilen Auf- und Abfahrten, die Motor, Fahrwerk und Bremsen bis ins Mark fordern.

Auf dem Weg dorthin kann ich auch gleich die Langstreckentauglichkeit überprüfen. Da bietet der GT so ziemlich das Beste, was der Markt hergibt. Der bei BMW entwickelte und bei Kymco in Taiwan gefertigte Zweizylinder-Reihenmotor erfreut mit einer Agilität, die man von Rollern so nur selten geboten bekommmt. Die spontane Gasannahme erfreut sogar auf der Autobahn, wo es ansonsten eher auf Gleichmäßigkeit ankommt. Tempo 130 bis 150 ist eine angenehme Reisegeschwindigkeit, die einerseits nicht anstrengt, andererseits flottes Vorwärtskommen garantiert. Für Eilige geht es sogar bis zu einer Höchstgeschwindigkeit von 175 km/h. Perfekt ist der Wind- und Wetterschutz hinter der großen Windschutzscheibe, die Beine spüren, von der Frontverkleidung gut abgeschirmt, kaum Winddruck.

3 Gedanken zu „Dolomiti Super-Scoot

  1. Prima Reisebericht !
    Kann alles nur so bestätigen – tolles Fahrzeug !!
    Meine Dolomitenreise via Schweiz über Kärnten und
    zurück über den Bayernwald steht im Mai bevor.

  2. da kann ich nur bestätigen ein Super Fahrzeug
    LG

    1. Danke
      sicherlich auf diesem wahrhaft Prima gutem Alleskönner
      LG

Kommentare sind geschlossen.